Positionspapier zur Netzstrategie der Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Landtagsfraktionen

Deutschland hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2050 80 Prozent der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Dieses Ziel kann jedoch nur durch einen radikalen Umbau der gesamten Energieinfrastruktur erreicht werden. Denn der Einstieg in das Zeitalter der Erneuerbaren kann nicht mit den Stromnetzen von gestern funktionieren – weder was die Länge, Kapazität, Lage der Leitungen noch was ihre Technik anbetrifft. Es müssen darüber hinaus Lösungen gefunden werden, wie der Strom vom windreichen Norden und vom sonnenreichen Süden in die Wirtschaftszentren transportiert werden kann. Um eine zuverlässige Energieversorgung zu jeder Zeit zu gewährleisten, sind weiter konventionelle Kraftwerke erforderlich. Damit behält auch die Kohle ihre Bedeutung. Sie trägt nachhaltig zur Versorgungssicherheit bei und wirkt der Abhängigkeit von zu importierenden Energieträgern wie Erdöl und Erdgas entgegen. Im Gegensatz zur Wind- und Solarenergie ist die Kohle-Verstromung grundlastfähig. Wir unterstützen den Bau moderner Kohlenkraftwerke, denn neue Kraftwerkstechnologien tragen zur Senkung der CO2-Emissionen bei.

Dieser Beitrag wurde in Beschlüsse veröffentlicht. Erstellen Sie ein Lesezeichen.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.

MENU